(Rezension) Ascheblüte – Kim Leopold

Ascheblüte.jpg

Ascheblüte

How to be happy 2

Autor/in: Kim Leopold

Verlag: Amrun

Seiten: 470 Seiten

Preis: 12,90 EUR (TB)

Klap-2

Vor fast zwei Jahren hat Ash New York verlassen und ist nach Toronto gezogen, um dort sein Glück zu finden. Seine Geschichte hat er in einem Buch verarbeitet, das zum Bestseller geworden ist. Seitdem leidet er an einer Schreibblockade und bringt nichts Neues zustande. Als sein Verlag in Gestalt von Camille einen neuen Roman fordert, bucht er spontan ein Ticket nach Irland, um das zu tun, was er am besten kann: Davonlaufen.

Camille bekommt die Chance ihres Lebens: Um sich einen Job im Lektorat zu sichern, soll sie Ash zu einem neuen Buch überreden. Als er ein Ticket nach Irland bucht, folgt sie ihm kurzerhand. Denn nur mit seiner Hilfe kann sie sich aus ihrer persönlichen Hölle befreien.

meinung

Den ersten Band der „How to be happy“ Reihe habe ich bereits geliebt und für mich war klar, dass ich so schnell wie möglich weiterlesen wollte. Gerade die Geschichte von Ash hat mich sehr gereizt und ich war gespannt, was sich Kim für ihn ausgedacht hat.

Der Einstieg ins Buch ist mir wieder mal sehr leicht gefallen. Camille ist Ash’s Gegenpart und wir erfahren gleich zu Beginn ein schweres Drama von ihr. Ihr Mann hat sie geschlagen und sie weiß nicht damit umzugehen. Sie ist hin und her gerissen, ob sie ihm noch eine Chance geben soll oder nicht. Ich möchte auch gar nicht zuviel darüber verraten, aber ich kann euch sagen, dass dieser Punkt noch sehr dramatisch wird und ich persönlich finde es sehr gut, wie Kim Leopold Camille hat handeln lassen. Damit erweckte sie für mich den Eindruck, dass sie viel stärker ist als sie selber glaubt. Aber auch ohne diesen Punkt fand ich Camille von Anfang an sympathisch. Sie ist ehrgeizig, aber dabei charmant. Sie ist witzig und liebevoll und ich mochte sie so richtig gerne.

Ash kennen wir ja bereits aus Band 1 und schon da hat mich seine Geschichte brennend interessiert. Er ist ein toller Charakter und als Camille und Ash nach Irland aufbrechen zeigt er Seiten an sich, in die man sich verlieben muss.

Ich habe es geliebt mit den beiden eine Rucksacktour durch Irland zu machen. Kim Leopold beschreibt diese Tour sehr authentisch und ich man kann schnell den Eindruck bekommen, dass Kim selbst solch eine Tour schon erlebt hat. Ich selber hatte das Gefühl mit dabei zu sein und da Irland eines meiner liebsten Reiseziele ist (Ich will unbedingt mal hin), hat sie mich natürlich damit total gepackt.

Auch die Story ist wieder gut durchdacht und ich fand sie nicht zu kitschig und auch nicht zu fad. Sie hatte für mich die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe und Sex. Besonders das Ende hat mich richtig gefesselt und ich konnte nicht schnell genug lesen. Mit dem tatsächlichen Ende bin ich absolut zufrieden und Kim lässt mich lächelnd zurück.

faz

Auch der zweite Teil der „How to be happy“ Reihe hat mich absolut überzeugt. Ich bin Kim’s Schreibstil und ihrer Fantasie total verfallen und freue mich schon richtig „Vergiss mein nicht“ zu lesen. <3

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Weitere Meinungen:

Die Entwicklung der zwei Hauptcharaktere in dieser Geschichte ist beeindruckend. Beide haben ihre Probleme und trotzdem passen sie wundervoll zusammen, fügen sich in eine Symbiose der besonderen Art. Die Grundstimmung ist zwar oft bedrückender und verletzlicher. Aber Kim Leopold hat es geschafft etwas sonniges und liebevolles daraus zu erschaffen. Die Schreibweise ist leicht und bildgewaltig. Ich habe mich nach Irland versetzt gefühlt und mit den Protagonisten eine Reise erlebt, eine Geschichte, die ich so schnell nicht vergessen werde.

Books – The essence of life

 

Ein Gedanke zu “(Rezension) Ascheblüte – Kim Leopold

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s